Wie jetzt weiter?

Das waren Zeiten, als wir bei „Masken für Kinder“ noch an sowas dachten…

Das neue Schuljahr hat fast überall begonnen, und Hunderttausende Eltern stehen vor schwierigen Entscheidungen.  Geben sie ihr Kind weiter in die Schule? Nehmen sie häufige Testungen in Kauf, Maskentragen, die Gefahr spontaner Impf-Events? Wohin mit den Kindern und wie ihre gesunde Entwicklung und Bildung sichern, wenn sie nicht mehr in die Schule gehen? Was tun, wenn die Kinder aber unbedingt gehen wollen, um ihr soziales Umfeld zu behalten?

Haltet Stand…
Aber auch wer keine Schulkinder hat, steht vor neuen Herausforderungen. Jetzt einknicken und impfen lassen, weil es „ja doch darauf hinausläuft“? Oder standhalten – und wie dann weiter? Auf Reisen und Events verzichten? Alle „Naslang“ testen lassen? Das Blut auf Antikörper/T-Lymphozyten untersuchen lassen, um die eigene Genesung nachzuweisen? Wo einkaufen?  Wer möchte schon Konzerne unterstützen, die sich öffentlich für Durchimpfung stark machen? Wie sich vernetzen, wie den „Kopf oben“ behalten und zuversichtlich bleiben?
Auf alle diese und noch viele weitere Fragen kenne ich keine pauschalen Antworten, die immer und für alle gelten. Mein Eindruck ist: Jetzt ist die Zeit gekommen, wo wir uns zwar unbedingt gut miteinander vernetzen sollten, aber nicht, um alle zur selben Zeit das Gleiche zu tun. Sondern jeder und jede ist jetzt herausgefordert, ganz individuell dem eigenen Herzen Schritt für Schritt zu folgen. Die (möglichst lokale, analoge!) Vernetzung dient der Ermutigung, der gegenseitigen Unterstützung und Stärkung, dem Austausch auf den vielen individuellen Wegen, die wir jetzt beschreiten müssen. 
Jeder von uns betritt jetzt jeden Tag Neuland, denn niemand hat genau dieselbe Situation wie ein anderer. Nur ich selbst kann für mich und meine Verantwortlichkeiten jeden Tag, jede Stunde und Minute jeweils fühlen und entscheiden, was jetzt für mich „dran“ ist. Das ist eine für uns alle sehr ungewohnte und unbehagliche Situation. Wir sind alle so sehr daran gewöhnt, gemeinsam zu handeln, auch wenn wir uns als kleine Gruppe Andersdenkender empfinden. Wir sind gewohnt, in Rezepten zu denken und immer gleich im Großen. „Wenn wir jetzt alle dies und jenes tun oder lassen“, oder, noch allgemeiner „Wenn alle jetzt das und das tun würden“ – aber darüber haben wir keine Macht. Wir können nur das eigene Handeln bestimmen, aber da können wir sehr viel tun!
Wir verbringen viel Zeit damit, zu spekulieren, was vielleicht jetzt gerade schon insgeheim zu unseren Gunsten geschieht, viel Zeit damit, zu überlegen, was alle jetzt tun sollten, und dann geben wir unsere Kraft darein,  alle davon zu überzeugen, diesem Plan zu vertrauen und zu folgen. 
Ich versuche meine Zeit stattdessen dafür zu nutzen, um individuell für mich viele kleine und große Entscheidungen zu treffen, immer im Hinblick auf mein Wohl und das der  Menschen, mit denen ich mich verbunden fühle, nicht im Hinblick auf ein zu bekämpfendes System oder einen kategorischen Imperativ für Alle. Mit „mein Wohl“ meine ich dabei vor allem meine Würde, Freiheit und Wahrhaftigkeit. Und meine Lebensfreude, vergnügt verbrachte Zeit, Zuversicht für ein äußerlich und innerlich von Zwängen befreites, authentisches Leben.
Gelegentliches Zagen und Zweifeln gehört dazu – aufstehen, Krönchen richten und weiter.    Die guten und die schlechten Zeiten miteinander zu teilen und sich zu trösten und aufzurichten, ohne dem Anderen die eigenen Rezepte aufdrücken zu wollen – das ist das, was wir als Menschen jetzt gemeinsam tun können mit denen, die das auch wollen, ungeachtet aller inhaltlichen Unterschiede.  Ich freue mich darauf, auf diesem weiteren Weg mit vielen von euch persönlich in Kontakt und Austausch zu kommen, online und vor Ort!
Termine:

Mo 13.9. 21 Uhr „Dagmars gute Viertelstunde“ Livestream auf YouTube

Di 14.9. 21:30 Premiere Musik erschafft – 04 Die Geschmacksfrage https://youtu.be/_3KnsY1j_iASa 18.9. 21:30 Premiere meines 3. Gesprächs mit Caterina Li Rosi, der in Sizilien lebenden Autorin von Entdeckung der Wirklichkeit – wir sind Götter
Mittwoch 29.9. VOR ORT! Kamenz bei Dresden 15-19 Uhr Seminar 30€, Infos und Anmeldung bei lehmann-marita@web.de sowie im Anhang – gern teilen, ausdrucken, weitergeben!

Mo 4.10. Livestream auf YouTube zum Thema Partnerschaft, dem Oktoberthema von FREIGROSSWERDEN: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.