Unsere Macht bei Lebensmitteln

– super-aufschlussreicher Link der Netzfrauen: Das ist mal ein wirklich hilfreicher Link.

So theoretisch weiß man ja, dass Wenige unsere Welt beherrschen, aber die Auflistung der „Netzfrauen“ bringt es ganz glasklar zutage: https://netzfrauen.org/2016/02/23/das-sind-die-10-groessten-lebensmittelhersteller-der-welt/ Die zehn größten Lebensmittelhersteller der Welt beherrschen den Markt – und ihre Hauptaktionäre sind immer dieselben paar Firmen und Banken. DIE sind dann die zentralen Drahtzieher oder jedenfalls kurz davor 🙂
Super-aufschlussreicher Link der Netzfrauen

Für mich persönlich war beim Studieren der Tabellen befriedigend, dass ich schon lange nichts davon regelmäßig kaufe, ganz ohne dieses Wissen. Nur bei Caro-Cafe und Milka-Schokolade (mit ganzen Haselnüssen 🙂 ) bin ich in stressigen Zeiten manchmal schwach geworden- das hört jetzt auch auf. Wir haben wirklich Macht, wenn wir stattdessen bei möglichst lokalen Bioherstellern kaufen. Jeder, der das schon tut, weiß, dass dieses Essen nur auf den ersten BLick teurer ist. Denn man braucht viel weniger davon, bleibt gesünder, isst mit mehr Freude, und die volkswirtschaftlichen/weltwirtschaftlichen langfristigen Vorteile sind absolut mehr als Gold wert. Wenn wir das Geld, das wir an irgendwelche karitativen/Umweltschutz- Organiationen spenden, stattdessen auf unseren Essens-Etat draufschlagen würden, wäre der Welt mehr geholfen.Die Netzfrauen schreiben, wir hätten dieselbe Macht als VerbraucherInnen wie als WählerInnen, in Wirklichkeit haben wir als VerbraucherInnen viel mehr Macht. Wen juckt schon, ob und was/wen wir wählen? Aber beim Einkauf geben wir unsere Energie in Form von Geld und damit die wirkliche Macht aus den Händen. Ich freue mich, dass ein Großteil meines Essensgeldes in „meinem“ Bioladen um die Ecke landet bei Jürgen und Ulli und damit bei ihren überwiegenc lokalen, kleinen Lieferanten. Keine der in der Auflistung genannten Firmen ist dort vertreten. Sicherlich investieren die mächtigen Aktionäre hinter diesen Konzernen mittlerweile auch in Biomarken. Trotzdem – nutzen wir unsere Macht bein Einkaufen!

zurück

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.